Tridoshas

Die Tridoshas sind integraler Bestandteil des Ayurveda. Tridoshas sind drei feinstofflichen Energien, die in jedem Menschen in einer individuellen ‘Mischung’ vorhanden sind:

Kapha – reguliert Körperfunktionen und ist für die biologische Stabilität und die Abwehrkräfte verantwortlich

Pitta – reguliert den Stoffwechsel, insbesondere auch die Verdauung

Vata – steuert die Motorik und die Bewegungsvorgänge im Körper

Nach der Lehre der Tridoshas ist ein Mensch dann gesund, wenn sich diese drei Energien im Gleichgewicht befinden. Je nach Ausprägung der Energien lassen sich auch hinsichtlich der Konstitution analog drei Grundtypen ableiten. Menschen mit einer Kapha-Konstitution sind stämmig und robust, haben jedoch einen langsamen Stoffwechsel. Das macht sie anfällig für Gewichtsprobleme. Pitta-Typen haben hingegen eine hohe Stoffwechselaktivität und neigen zu Entzündungskrankheiten. Die Vata-Konstitution schließlich beschreibt große und schlanke Menschen mit einem relativ schwachen Imunsystem. Selbstverständlich ist dies nur eine idealtypische Abgrenzung. In der Realität vermischen sich die Konstitutionen, dennoch tendieren viele Menschen relativ deutlich in eine der drei beschriebenen Richtungen.

Weitere Themen:
Kosmische Energien
zurück zu: Ayurveda