Kosmische Energien

Der Ausdruck ‚Ayurveda’ stammt aus dem Indischen und setzt sich aus den Begriffen ‚ayu’ (leben) und ‚veda’ (wissen) zusammen. Diese ‚Wissenschaft des Lebens’ besteht aus mehreren ineinander greifenden philosophischen Ansätzen, die sich mit der Interaktion des Individuums mit dem Universum beschäftigen. Schwerpunkte im Ayurveda sind die Gesundheit und die Lebensform des Menschen. Wichtig ist dabei der konkrete Bezug zum Einzelnen: in welcher sozialen Konstellation lebt ein Mensch und in welchem Bezug steht er zu den kosmischen Energien? Ein wichtiger Begriff im Ayurveda sind die ‚Tridoshas’, drei Arten von ‚Humor’, die das physische und mentale Befinden des Menschen bestimmen und verantwortlich für die ganzheitliche Gesundheit von Körper und Geist sind. Die fünf Elemente Luft, Feuer, Wasser, Erde und Äther stehen in einem engen Zusammenhang mit den Doshas. Stehen die Tridoshas im richtigen Zusammenhang, so ist das Wohlbefinden des Menschen gewährleistet. Die Ayurveda liefert konkrete Lebenshilfe, in dem sie auch für den richtigen Gebrauch von vorbeugenden Heilmitteln Ratschläge gibt und Menschen zu einer gesunden Lebensweise führt.

Weitere Themen:
Tridoshas
zurück zu: Ayurveda