Sterndeutung

Während sich die Astrologie übergeordnet mit den Beziehungen zwischen Vorgängen und Konstellationen im Universum und dem Geschehen auf der Erde befasst, ist die Sterndeutung eine konkrete Anwendung der Astrologie. Es geht darum, konkrete Aussagen über Charaktereigenschaften einer zu untersuchenden Person oder auch Prognosen über das zukünftige Schicksal eines Menschen zu erarbeiten. Weit verbreitet ist die Verknüpfung von Sternzeichen mit bestimmten Charakterzügen. Problematischer und auch nicht immer ungefährlich ist hingegen die Ableitung von Horoskopen mit konkreten Aussagen über das zukünftige Schicksal eines Menschen. Wissenschaftlich ist diese Vorgehensweise nicht anerkannt. Dennoch wird die Sterndeutung in verschiedenen Ausprägungen schon seit Jahrtausenden praktiziert und auf unterschiedliche Lebensbereiche angewandt.

Ausgangspunkt der Sterndeutung ist die Geburt eines Menschen. Die zu diesem Zeitpunkt vorgefundene Planetenkonstellation bestimmt das Geburtshoroskop, auch Radixhoroskop genannt. Die Gestirne dabei in unterschiedlichen Beziehungen zueinander. In der Sterndeutung werden diesen Beziehungen harmonische/positive oder auch spannungsreiche/negative Kräfte zugeordnet. In der Astrologie wird dem Geburtshoroskop eine große Bedeutung für den Charakter und die Persönlichkeitsentwicklung zugeordnet. Es geht hierbei um die Bestimmung der Rahmenbedingungen, unter denen ein Mensch sein Leben gestaltet. Bezogen auf konkrete Lebenssituationen ermittelt die Sterndeutung außerdem günstige Konstellationen für bestimmte Vorhaben. Es geht nicht darum, den Entscheidungsspielraum eines Menschen zu verkleinern, sondern um die Ermittlung der optimalen kosmischen Rahmenbedingungen für sein Handeln.

Weitere Themen:
Astrologie
Aszendent
Planetenkonstellationen
Tierkreis – Sternzeichen